| Ausstellung | Galerie | Ausleihe | Projekt |
Der durchgestrichene Feind

Der durchgestrichene Feind

Zeichner unbekannt, Afghanistan

Es handelt sich um einen Angriff der Russischen Armee von 1980,
bei dem 40 Mudschaheddin getötet wurden.

Auffallend: Ein feindlicher Soldat wird 'zeichnerisch' getötet,
indem sein Kopf ganz einfach durchgestrichen wird.

Herkunft: Central Asian Survey, Nr. 5, Dokument 11

 

Erschießung

Zeichner unbekannt, Algerienkrieg

Dieses Bild wurde nicht gemalt, sondern ausgeschnitten. Es kommt aus
einem Heim für evakuierte algerische Kinder in Tunis. Ein französischer
Soldat schießt auf einen Algerier, der sich ergeben hat. Die Kugeln sind
unterwegs, der Mann steht noch.

Auffallend: Die drei Wolken. Derartige Aufreihungen in den
Zeichnungen sprechen dafür, dass sich das Kind damit gegen das
Kriegschaos 'sichert'.

Herkunft: Racconti di bambini d'Algeria, Einaudi, Turin

Ohne Namensangabe

Zeichner unbekannt, El Salvador

Ein Soldat schießt auf eine Frau und ihr Kind.

Auffallend: Zwischen der Baumreihe oben rechts zwei Zeugen:
sie haben weder Mund noch Nase, nur Augen, die alles gesehen
haben.

Herkunft: Fire from the sky, Ed. Writers and Readers, New York

Ohne Namensangabe

Severine Sarfati, 12 Jahre, Frankreich

Die junge Französin annulliert das Bild des Krieges mit zwei Strichen,
damit sich das Paar in Ruhe lieben kann.

Herkunft: Sammlung Brauner

ZERSTÖRUNG HIROSHIMAS

Tsutomu Ojiri, 5 Jahre, Japan

Tsutomu Ojiri schrieb zu diesem Bild: „Ich sah die Explosion in Hatsukaichi
(ca. 16 km Entfernung). So blieb sie mir in Erinnerung während der 5 Se-
kunden, bis der Schall mich erreichte."

Herkunft: Radiodiffusion Japan NHK, Goka o Mita, Tokio

Angriff des Riesenvogels

Doris Zdekauerova, 11 Jahre, Prag

Zeichnung aus dem KZ Theresienstadt. Die Zeichnung drückt
die geradezu monströse Angst des Mädchens aus. Doris wurde
im Oktober 1944 in Auschwitz vergast. Sie war damals 12 Jahre alt.

Auffallend: Links oben die angedeutete männliche Figur,
wahrscheinlich der Vater, der zu Hilfe kommen soll.

Herkunft: Jüdisches Museum, Prag

Eine Blume inmitten der Ruine

Claudia Skaff, 10 Jahre, Libanonkrieg, christlicher Sektor

Zwischen den Steinen des zerstörten Hauses blüht eine
Blume. Claudia begießt sie mit einem durchlöcherten Schlauch.

Herkunft: Collège Saints-Coeurs, Aìn-Najm, Libanon

Die tote Schwester

Alisa, Mädchen, 12 Jahre, Tschetschenien 1994

Alisa zeichnet ihre Schwester, die durch eine Granate getötet wurde.

Herkunft: Médicins du Monde, Sammlung Brauner

MASSAKER

Phuong, 11 Jahre, Vietnam

Drei G.I'.s stehen inmitten von toten Vietnamesen, andere
werden am Strick abgeführt.

Auffallend: Die Amerikaner werden mit Gesicht gezeichnet,
nicht jedoch die Vietnamesen, die dadurch ihrer menschlichen
Natur beraubt zu sein scheinen.

Herkunft: Vereinigung Frankreich - Vietnam, Paris


| nach oben |